Von Schlaglöchern und Trollen – meine Island-Reise

Der Herold war auf Urlaub! Nachdem die Mittelalter-Saison zu Ende gegangen ist (zumindest die Sommer-Saison) war es Zeit für einen Tapetenwechsel. Es hat mich ins mystische Island verschlagen, das Land der Trolle, Elfen und Nordlichter. Und tatsächlich, beim Blick auf die Landschaft scheint es wirklich als sei das Land einem Fantasy-Roman entsprungen.

Spielleit & Pumpersudl

Donnerwetternochmal, was für ein Auftritt! Nicht einmal Blitz, Sturm und Regen konnten mich und die Dresch-Flegel aufhalten. Doch der Reihe nach.

Das Event „Spielleit & Pumpersudl“ fand zum ersten Mal statt. Umringt vom wunderschönen Bergpanorama durften wir, im Schatten der Serles, unsere Künste zum besten geben. Mit der Gondelbahn ging es auf 1.600m Seehöhe wo uns eine beeindruckende Aussicht erwartete:

Mit Hilfe der äußerst freundlichen Bergbahn-Mitarbeiter war unser Lager schnell aufgestellt und wir waren bereit für unsere erste Show an diesem Nachmittag. Begleitet von strahlendem Sonnenschein und der Musikgruppe K3 erfreuten wir sowohl die Kinder, als auch die zahlreichen Erwachsenen.

Höchst motiviert gingen wir also etwas später in unsere zweite Aufführung. Leider war unser der Wettergott nicht so wohlgesonnen wie noch zuvor. Es fing schon leicht zu tröpfeln an, als wir begannen. Doch dabei sollte es nicht bleiben. Innerhalb von nur wenigen Minuten entwickelte sich, unter lautem Donnern, ein Gewitter. Doch was ein richtiger Herold bzw. ein richtiger Dresch-Flegel ist, der lässt sich von solchen Kleinigkeiten nicht abhalten! Mit vollem Einsatz wurde die Show bis zum Ende aufgeführt. Die Verabschiedung fiel etwas kurz aus, aber bei Bildern wie diesen möge man uns verzeihen :). Danke an Pfurtscheller-Fotografie für dieses beeindruckende Bild

Blitz und Donner halten uns nicht auf

Spielleit und Pumpersudl war eine äußerst gelungen Veranstaltung mit einem interessanten, abwechslungsreichen Programm. Wir hoffen auch nächstes Jahr dabei sein zu dürfen und freuen uns schon jetzt darauf!

Zeitreise in Ehrenberg

Die Zeitreise in Ehrenberg ist in Tirol mittlerweile eine Institution und nicht nur der Verkehrsservice im Radio berichtet darüber. Direkt neben der Bezirkshauptstadt Reutte geben sich Ritter, Landsknechte, Römer und sogar Gladiatoren die Ehre. Das ergibt durchaus ein beeindruckendes Bild.

Doch auch die Shows können sich durchaus sehen lassen! Heydenrausch lieferte wieder einmal eine beeindruckende Feuershow und so mancher Dresch-Flegel zeigte sein Geschick mit dem Schwerte in der Schlacht.

Zu besonderem Dank bin ich jedoch den Klause-Schergen verpflichtet, bei denen ich lagern durfte und die mich einiges Neues lehrten, zB den Begriff „es reuttet“ (Synonym für „es schüttet aus Kübeln“). Danke! Es war ein wirklich schönes, lehrreiches, spaßiges und lustiges Wochenende bei dem ich wieder äußerst interessante Menschen kennenlernen durfte.

Ich hoffe nächstes Jahr wieder dabei zu sein und hoffe auf ein Wetter, das auch etwas zwischen glühender Hitze und Starkregen bietet. Euer Herold

Burgfest Kaprun, „Vom Regen in den Hagel“

Das Burgfest in Kaprun ist, auch wenn man schon des öfteren dort war, jedes Jahr ein tolles Erlebnis. Der Mix aus Gauklern und Musikshows bzw. Schaukämpfen und Vollkontakt-Turnier zieht Besucher genauso wie Lagergruppen an. Mehr als 500 Aktive waren auf diesem Fest. Unter ihnen auch „der Herold“.

Gemeinsam mit den Gruppen von Salutem Tyrolis und den Dresch-Flegel lieferten wir den Besuchern eine tolle Schaukampf-Show. Zusätzlich dazu gab es auch noch einen spontanen Gastauftritt bei Torxes und seinem „Bäcker schupfen“.

So angenehm das Wochenende war, der Wettergott meinte es nicht gut mit uns. Obwohl eigentlich doch, denn es hätte schlimmer kommen können. Am Ende des Festes setzte sintflutartiger Regen ein, was die Abreise nicht gerade angenehm machte. Entsetzt stellte ich jedoch fest, dass in gerademal 600 Meter Luftlinie Entfernung Hagelkörner in Tischtennisball-Größe vom Himmel fielen. Das fällt damit wohl in die Kategorie „Glück im Unglück“.

Zusammengefasst war es ein spannendes und unheimlich lustiges Wochenende mit neuen Bekanntschaften und alten Freuden! Ich freue mich auf nächstes Jahr!

Fotos findet ihr auf meiner Facebook-Seite.

Von Panzergärten und Mittelalter

Vom 07. – 09.07. war ich wieder gemeinsam mit den Dresch-Flegeln unterwegs. Diesmal in Wien im Heeresgeschichtlichen Museum. Neben Moderation und Schaukampf war am Wochenende auch eine spektakuläre Feuershow im Programm. Diese wurde in Zusammenarbeit mit den fantastischen Artisten von Daidalos entwickelt und umgesetzt. Von der zweiten Feuershow, die leider noch im Tageslicht stattfand, gibt es hier Bilder zu sehen.

Ein großer Dank den Organisationsteam! Ich hoffe, wir sehen uns nächstes Jahr wieder!

Hier zwei klitzekleine Ausschnitte:

Westernschlägerei nach Maß

Am 24. Juni war ich zusammen mit den Dresch-Flegeln unterwegs. Auf dem Programm stand ein Schaukampf im Western-Stil für das 15. US-Car-Treffen in Aschau im Zillertal.

Bei diesem Auftritt durfte ich nicht nur meine sprachlichen Talente präsentieren, sondern auch selbst die Fäuste fliegen lassen. Doch ich denke Bilder sagen mehr als tausend Worte, also seht selbst:

Vom langen Puff und reifen Pomeranzen

Kostümführung im Keuchengarten von Schloss Ambras

Ferdinand II

Ein vergnüglicher Spaziergang mit Ferdinand II. und Philippine im Historischen Garten: über das Hofleben, Belustigungen und die „Hofkuchelnotdurfft“ zur Zeit der Renaissance.

Führung zur Sonderausstellung über Ferdinand II. in Ambras (Juni – Oktober 2017), in Kooperation mit den Festwochen der Alten Musik.

Inszenierte Führung in historischen Kostümen
2 Akteure, 1 Guide

Öffentliche Termine: Sa 17.06., So 25.06. (anschließend Schlosskonzert), Di 08.08. (anschließend Festwochen-Konzert „Souvenirs“), Do 24.08. (anschließend Festwochen-Konzert)
Dauer: 1 h
Preis: € 15,- p. P.
Treff: jeweils um 18.30 h beim Renaissancebrunnen Schloss Ambras (vis à vis von der Kassa)

Für Gruppen auf Anfrage

HIER ANFRAGEN